Aktuelles

BRC veröffentlicht Version 7 des Globalen Standards für Lebensmittelsicherheit

Das Britisch Retail Consortium (BRC) hat eine neue Fassung des BRC Globalen Standards für Lebensmittelsicherheit (Global Standard for Food Safety) veröffentlicht. Die neue Version 7 tritt am 1. Juli 2015 in Kraft.

Der Standard steht auf der Website des BRC zum Download kostenlos zur Verfügung:

Bei der Überarbeitung des BRC Globalen Standards für Lebensmittelsicherheit standen die häufigen Ursachen für öffentliche Rückrufe sowie die Fälschungsskandale stark im Fokus, so dass Änderungen bei den Anforderungen vor diesem Hintergrund zu sehen sind.

Zwei neue „Fundamentals“ wurden eingeführt:

  • Management von Zulieferern von Rohmaterialien und Verpackungen (3.5.1.3):Beim Bezug von Rohmaterialien über Agenten oder Zwischenhändler muss der Hersteller der Ware bekannt sein.
  • Kennzeichnung und Verpackungskontrolle (6.2):Dokumentierte Kontrollen der Kennzeichnung und Verpackung müssen eingeführt sein.

Weitere Änderungen erfolgten in den Rubriken

  • Kundenfokus und Kommunikation (3.12): Kundenspezifische Richtlinien und Anforderungen müssen effektiv umgesetzt sein.
  • Rückverfolgbarkeit (3.9.3): Es muss geprüft werden, dass bei Zulieferern von Rohwaren die Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.
  • Anordnung, Produktfluss und Trennung (4.3.7): Das Zonenkonzept wurde mit einem High-Care Bereich für nicht kühlpflichtige Produkte erweitert.
  • Betriebsführung und Hygiene (4.11)
  • Management von Nahrungsmittelüberschüssen und Produkten zur Tierfütterung (4.13): Die Sicherheit und Legalität von Nebenprodukten ist zu gewährleisten.
  • Schädlingsbekämpfung (4.14)
  • Produktkennzeichnung (5.2): Eine korrekte Produktkennzeichnung muss zuverlässig gewährleistet werden.
  • Produktauthentizität, Behauptungen und Produktkette (5.4.1-3): Die Kontrollen zu Feststellung der Produktauthentizität sind zu verstärken und unter anderem sind dafür Schwachstellen dokumentiert zu bewerten.

Weiter sollen die Audits flexibler gestaltet werden können, um zusätzliche Audits möglichst überflüssig zu machen. Hierfür werden zusätzliche freiwillige Module bereitgestellt, die zusammen mit dem regulären BRC Food Audit durchgeführt werden können.

Diese Module sind zum Beispiel für:

  • Handelsware
  • Food Defense
  • Lebensmittel als Tierfutter
  • die Produktkette
  • das ASDA AA Audit

Das modifizierte Bewertungssystem sowie der Zugang aller Betriebe zu unangekündigten Audits soll die tatsächlich vorgefunden Verhältnisse besser reflektieren. Die Bewertungsskala wurde um ein Exzellenz-Niveau AA sowie der Kategorie D erweitert. Die neue D-Kategorie ist der alten C-Kategorie ähnlich, allerdings ist die erlaubte Anzahl zusätzlicher geringfügiger Abweichungen bei einem bzw. zwei festgestellten wesentlichen Abweichungen geringer. Unangekündigte Audits werden wie gewohnt mit einem „+“ gekennzeichnet.

Die neue Version 7 tritt am 1. Juli 2015 für alle Audits in Kraft. Bis zu diesem Zeitpunkt wird nach Version 6 auditiert und die Zertifikate behalten ihre reguläre Gültigkeit über den 1. Juli 2015 hinaus.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, falls Sie Rückfragen haben oder weitere Informationen benötigen!

Zurück